dummy 28. November 2021
Home dummy Sitemap dummy Newsletter dummy Kontakt dummy
dummy
dummy Logo Theatergesellschaft Bad Endorf e.V. dummy
dummy
dummy
dummy
dummy

Franziskus der Narr Gottes


Aufführungsjahr
2016

Autor
Felix Mitterer

Spielleiter
Josef Kößlinger

Spielort
Volkstheater in Bad Endorf

Plakat
Handlung

Wie kann jemand ohne theologische Ausbildung zum Begründer der größten Ordensfamilie innerhalb der katholischen Kirche werden? Um diese Frage dreht sich das Theaterstück „Franziskus - Der Narr Gottes“, das ab Pfingstmontag auf der traditionsreichen Bühne des Bad Endorfer Volkstheaters gespielt wird. Geschrieben wurde das religiöse Schauspiel von Felix Mitterer, der für seine Theaterstücke und Drehbücher mit mehreren Kulturpreisen ausgezeichnet wurde. Seine bisher höchste Auszeichnung, den Adolf-Grimme-Preis, erhielt er für das Drehbuch für den TV-Vierteiler „Die Piefke-Saga“, der mit den Schauspielern Kurt Weinzierl und Tobias Moretti verfilmt wurde. Mitterers Faible für radikale Anarchisten wird auch in „Franziskus - Der Narr Gottes“ sichtbar, das den Heiligen nicht als braven Betbruder zeigt, sondern als Rebellen, der alles und jeden hinterfragt. Prunkvolle Kirchen und Ordensgewänder sind ihm ein Dorn im Auge, den Reichtum der Kirche sieht er als Beleidigung von Jesus Christus, der stets arm war. Franziskus beschließt selbst wie Jesus zu leben. Er verschenkt seinen gesamten Besitz und zieht im Büßergewand durch die Lande. Er predigt seinen Glauben, stellt sich einem nur aus Kindersoldaten bestehenden Kreuzzug in den Weg und sammelt zahlreiche Gläubige um sich. Sehr schnell wird Franziskus zu einer lebenden Legende und zieht damit den Zorn der Kirche auf sich. Der Papst versucht Franziskus zu integrieren, um ihn besser kontrollieren zu können. Dieser erkennt aber die wahre Absicht hinter dem Angebot und lehnt ab. Weil Franziskus einfach nur wie Jesus gelebt und die Kirche nie öffentlich kritisiert hat, kann er nicht wegen Ketzerei verurteilt werden. Aufgrund seiner Berühmtheit musste ihn die Kirche zwei Jahre nach seinem Tod wohl oder übel heilig sprechen. In den historischen Aufzeichnungen der Heiligsprechung kommt der unbequeme Lebensstil von Franziskus nicht zur Sprache. Die Dokumente lesen sich wie eine Huldigung für Papst Gregor IX., der „Narr Gottes“ wird nur nebenbei als Marginalie erwähnt.

Spieltermine

Wochentag:Datum:Uhrzeit:Spielort:
Pfingstmontag 16. Mai 201614:00Volkstheater in Bad Endorf
Sonntag22. Mai 201614:00Volkstheater in Bad Endorf
Freitag27. Mai 201620:00Volkstheater in Bad Endorf
Sonntag29. Mai 201614:00Volkstheater in Bad Endorf
Freitag3. Juni 201620:00Volkstheater in Bad Endorf
Sonntag5. Juni 201614:00Volkstheater in Bad Endorf
Freitag10. Juni 201620:00Volkstheater in Bad Endorf
Sonntag12. Juni 201614:00Volkstheater in Bad Endorf
Freitag17. Juni 201620:00Volkstheater in Bad Endorf
Sonntag19. Juni 201614:00Volkstheater in Bad Endorf
Eintrittspreise

1. Kategorie: 15 Euro
2. Kategorie: 12 Euro
3. Kategorie: 8 Euro

Kurkarte 1 Euro Ermäßigung; Kinder (bis 16 Jahre) auf allen Plätzen 50% Ermäßigung

Download

Typ
Filegröße
Titel
220241 Bytes
Plakat "Franziskaus der Narr Gottes" 2016 (pdf-Format)

zurück zur Historie-Übersicht
dummy
dummy
dummy
dummy Datenschutz Impressum 900758 dummy