dummy 23. Mai 2017
Home dummy Sitemap dummy Newsletter dummy Kontakt dummy
dummy
dummy Logo Theatergesellschaft Bad Endorf e.V. dummy
dummy
dummy
dummy
dummy

Martin Luther


Aufführungsjahr:
2017

Autor:
Gerhard Prell (überarbeitet durch die Theatergesellschaft)

Spielleiter:
Josef Kößlinger

Spielort:
Volkstheater in Bad Endorf

Plakat
Handlung:
500 Jahre Reformation. Im Rahmen dieses bedeutenden historischen Ereignisses zeigt die Theatergesellschaft Bad Endorf ab Pfingstmontag, 5. Juni 2017, die Lebensgeschichte von Martin Luther, der es mit seiner Übersetzung der Bibel jedermann ermöglichte dieses Werk zu lesen, der dem Ablasshandel einen Strich durch die Rechnung machte und der letztendlich die Kirche spaltete, obwohl dies nie seine Absicht war. Wie groß der Einfluss des vor allem durch seine Thesen bekannt gewordenen Reformators heute noch ist, zeigt sich auch an der Geschichte des Bad Endorfer Volkstheaters, die mit diesem Stück neu geschrieben wird. Zum ersten Mal in unserer 227-jährigen Geschichte steht mit Martin Luther ein evangelischer Kirchenmann auf unserer traditionsreichen Bühne. Wer war dieser Luther? Eigentlich ein sehr gottesfürchtiger Mann, der gerne in der Heiligen Schrift las. Als zu den Augustiner-Eremiten zählender Theologieprofessor entdeckte er die Gnadenzusage im Neuen Testament und orientierte sich fortan ausschließlich an der Lehre Jesu Christi, der als Erlöser die Sünden die Welt hinfort nimmt. Die Lehren aus dem zweiten Testament widersprachen aber dem, was die höchsten Kirchenfürsten zu dieser Zeit predigten: „Wenn das Geld im Kasten klingt, die Seele aus dem Feuer springt.“ Nicht Christus erlöste nach deren Vorstellung die Menschheit von der Sünde, sondern ein kostenpflichtiger Ablassbrief. In Wittenberg, das heute als die Lutherstadt gilt, predigte er gegen diesen Ablasshandel und schlug seine berühmten 95 Thesen an das Hauptportal der Schlosskirche. Die Antwort ließ nicht lange auf sich warten. Kardinal Albrecht von Mainz zeigte Luther in Rom an, wenig später wurde er der Ketzerei angeklagt. Am am 3. Januar 1521 wurde Martin Luther durch eine Bann-Bulle exkommuniziert. Dem Scheiterhaufen entging Luther durch eine fingierte Entführung. Als Junker Jörg lebte er inkognito auf der Wartburg und übersetzte dort das Neue Testament ins Deutsche. Sein Werk verbreitete sich rasend schnell und führte am Ende zu einer neuen, reformierten Kirche.

Spieltermine:

Wochentag:Datum:Uhrzeit:Spielort:
Pfingstmontag 5. Juni 201714:00Volkstheater in Bad Endorf
Sonntag11. Juni 201714:00Volkstheater in Bad Endorf
Freitag16. Juni 201720:00Volkstheater in Bad Endorf
Sonntag18. Juni 201714:00Volkstheater in Bad Endorf
Freitag23. Juni 201720:00Volkstheater in Bad Endorf
Sonntag25. Juni 201714:00Volkstheater in Bad Endorf
Freitag30. Juni 201720:00Volkstheater in Bad Endorf
Sonntag2. Juli 201714:00Volkstheater in Bad Endorf
Freitag7. Juli 201720:00Volkstheater in Bad Endorf
Sonntag9. Juli 201714:00Volkstheater in Bad Endorf
Eintrittspreise:

1. Kategorie: 15 Euro
2. Kategorie: 12 Euro
3. Kategorie: 8 Euro

Kurkarte 1 Euro Ermäßigung; Kinder (bis 16 Jahre) auf allen Plätzen 50% Ermäßigung
Kartenvorverkauf:
  • Persönlich: Theaterkasse im Theaterhaus, Rosenheimer Straße 6, 83093 Bad Endorf, Öffnungszeiten: Montag, Mittwoch und Freitag (außer Feiertag) von 9:00 Uhr bis 13:00 Uhr (Internetbestellungen ab sofort, Persönliche Bestellung ab etwa April 2017, Auskunft bei Frau Ramoser unter 08053-3760)
  • Telefon: 08053-3743
  • Fax: 08053-795091 (eine Faxvorlage erhalten Sie hier)
  • E-Mail: Email senden... (karten@theater-endorf.de)
  • Internet: Internetformular

Download:

Typ
Filegröße
Titel
4308457 Bytes
Plakat "Martin Luther" 2017 (pdf-Format)
dummy
dummy
dummy
dummy Impressum 561956 dummy